Energieversorgung Vs. Dampfverhalten

Es gibt zwei verschiedene Akkuträger auf dem Markt

  • Ungeregelte oder mechanische Mods
    Diese haben keine Schutzelektronik und keine Reglung der Spannung bzw. Stromstärke. Diese Geräte sind ziemlich anspruchsvoll und setzen gute Vorkenntnisse in Umgang mit Li-Ion-Zellen voraus.
  • Geregelte Akkuträger
    Diese verfügen über Schutz- und Steuerungselektronik. Der Nutzer kann verschiedene Eigenschaften wie Leistung (Watt), Spannung (Volt), oder Innenwiderstand (mOhm) selber wählen.

Bei beiden Arten von Geräten wird vorausgesetzt, dass der Nutzer die beanspruchte Leistung der Li-Ion-Zelle mit der technischen Spezifikationen der Li-Ion-Zelle abgleicht. Die Auswahl der richtigen Li-Ion-Zelle hängt vom Dampfverhalten des Verwenders ab. Aus diesem Grund sprechen wir nicht von der „besten“ Zelle, sondern von der „passenden“ Zelle und diese Entscheidung ist individuell.

Zwei Hauptproblemstellungen stehen zunächst im Vordergrund:

  • Bei welcher Spannung misst man die Last? Eher bei 4,2V (vollgeladene Zelle), oder eher bei 3V (fast leere Zelle)?
  • Von welchem Effizienz-Verlust beim Akkuträger sollte man ausgehen? Wird diese bereits durch den Hersteller des Akkuträgers mitberücksichtigt, oder muss dieser Verlust noch „oben drauf“ errechnet werden?

Im Folgenden werden wir eine Tabelle aufstellen, in der wir verschiedene Szenarien abbilden. Wir setzen einen Effizienz-Verlust von 20% als durchschnittlichen Wert voraus und errechnen die erforderliche Last unter verschiedenen Aspekten:

Leistung des Akkuträgers Last bei 4,2V  Last bei 3V Mit Berücksichtigung von Effizienz-Verlust (20%)
 10 Watt  ca. 2,4A  ca. 3,3A ca. 2,9A – 4A
 20 Watt  ca. 4,8A  ca. 6,6A  ca. 5,8A – 8A
 30 Watt  ca. 7,2A  ca. 9,9A  ca. 8,7A -12A
 40 Watt  ca. 9,6A  ca. 13,2A  ca. 11,6A – 16A
 50 Watt  ca. 12A  ca. 16,4A  ca. 14,5A – 20A
 60 Watt  ca. 14,4A  ca. 19,8A  ca. 17,4A – 24A
 70 Watt  ca. 16,8A  ca. 23,1A  ca. 20,3A – 28A

Randbemerkungen:

  • Diese Berechnung gilt für eine Zelle, d.h. wenn der Akkuträger bspw. 150 Watt Leistung hat und wird mit 3 Zellen betrieben (parallel, oder Reihenschaltung spielen kaum eine Rolle), so muss die Li-Ion-Zelle mindestens 20A Last aushalten.
  • Die o.g. Tabelle stellt die Dauerlast einer Li-Ion-Zelle in einem Akkuträger dar. Wir gehen davon aus, dass kein Dampfer weltweit „dauerzieht“. Aus diesem Grund können die technischen Daten, die Li-Ion-Hersteller, die lediglich die maximale Dauerlast angeben, lediglich als allgemeine Rahmenbedingung mitberücksichtigt werden. Wichtiger sind daher, unserer Meinung nach, externe Messungen, Erfahrungsberichte und Fachforen.
  • Li-Ion-Zellen sind Gebrauchs- und Verbrauchsgüter und verlieren mit der Zeit an Leistungsfähigkeit. Bei der Auswahl der passenden Li-Ion-Zelle muss diese Tatsache ebenso berücksichtigt werden. Wer also seine Li-Ion-Zellen an die Grenze der Leistungsfähigkeit bringt, muss die Li-Ion-Zelle häufiger tauschen.

© Foto mit freundlicher Genehmigung von Vaping360

Kommentare sind geschlossen