Nur eure Sicherheit zählt (…aber auch die Liebe)

Leider haben sich in den letzten Jahren einige Unfälle und Vorfälle ereignet, die in einem direkten Zusammenhang mit Elektrozigaretten stehen. In den folgenden 2 Beiträgen aus Deutschland und aus der Schweiz wird bspw. über solche Fälle berichtet:

RTL: E-Zigarette explodiert in der Hosentasche

SRF: Explosion in der Hosentasche – so gefährlich sind Akkus

Wir geben zu, nicht alle Unfälle und Vorfälle verhindern zu können, dennoch können wir fast alle Fälle vermeiden, die mit dem Transport und der Fehlnutzung von Li-Ion Akkuzellen zu tun haben.

In den meisten Akkuträgern, ob mechanische oder regulierbare, in denen die Akkuzellen austauschbar sind, verwenden wir zylindrische Akkuzellen, auch Rundzellen genannt. Diese können in verschiedenen Bauformen vorkommen. Von ganz klein (Format 14500) bis ganz groß (Format 26650).

Alle Li-Ion Rundzellen haben den gleichen Aufbau wie im Bild zu sehen:

Vermeiden wir einen unkontrollierten Kontakt zwischen der Plus-Seite und der Minus-Seite, so verhindern wir schmerzhafte, zum Teil auch tödliche Vorfälle. Im Folgenden erklären wir euch, wie man mit etwas mehr Aufmerksamkeit und Achtsamkeit auf solche traurigen Ereignisse verzichtet kann:

  1. Akkuzelle nie lose transportieren – ob in der Hosen- und / oder in der Jackentasche, ob im Rucksack, oder sonst wie… die Akkuzelle stets so transportieren, dass kein Kontakt zwischen der Plusseite und der Minusseite der Akkuzelle erfolgen kann. Man kann die Akkuzelle in einer Box, Silicon-Hülle etc. verstauen. Solche Transportlösungen gibt es kostenfrei oder kostenpflichtig bei jedem seriösen Fachgeschäft. (Beispiele von Transportboxen befinden sich hier >>)
  2. Nie eine beschädigte Akkuzelle verwenden – manchmal kratzen scharfe Kanten des Akkuträgers an der Umhüllung der Akkuzelle, manchmal fallen die Akkuzellen auf den Boden und bekommen eine Delle… in solchen Fällen sollte man die Akkuzelle nicht wieder verwenden. Die Gefahr eines Kurzschlusses, oder einer Explosion (vor allem bei Dellen) ist einfach zu groß!
  3. Münzen, Schlüssel oder sonstige Metallgegenstände dürfen nicht in Berührung mit der Akkuzelle kommen.

Falls ihr doch merkt, dass etwas mit der Akkuzelle nicht stimmt… z.B. sie erhitzt sich, oder entgast – ganz wichtig!!! – die Akkuzelle aus der Körpernähe entfernen und wenn es geht mit trockenem Sand bedecken. Besser ist es sogar die Akkuzelle in einem festen Behälter voller Sand zu verstauen.

Eure körperliche Unversehrtheit ist wichtiger als jeder Euro, den ihr für eine neue Akkuzelle bezahlen müsst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.